Themenbereich: Wanderungen, Saechsische Schweiz, Elbsandsteingebirge, Kurort Rathen, Dresden, Sachsen, Wandern, Wanderurlaub, Unterkuenfte, Klettern, Nationalpark, Poetzscha, Malerweg, Elbe, OutdoorWanderungen_Sachsen_top

HERZLICH WILLKOMMEN IM ELBSANDSTEINGEBIRGE. WIR BEGRÜSSEN SIE AUF UNSERER UNABHÄNGIGEN SEITE

Weissig in Sachsen DIA FILM Saechsische SchweizFotogalerie Sachsen NaturSaechsische Schweiz UnterkuenfteAnfahrt nach WeissigWeissig Gastbuch

Wandern in der Sächsischen Schweiz

Herzlich willkommen auf unseren Wanderwegen durch tiefe Wälder, vorbei an hohen Bergen, den Sandsteinfelsen der Sächsischen Schweiz, welche sich als Tafelberge oder sogar als imposante Felsnadeln in die Höhe strecken, umgeben von Feldern, vorbei an klaren Böchen bis hin hin zu schattigen Tälern. Auf diesen Wegen wanderte schon Arno Müller mit dem bekannten sächsischen Liedermacher und Schriftsteller Anton Bulla und beschrieb in vielen seiner heute noch geschätzen Natur- Wander- und Gesangsbücher diese herrliche Landschaft. Hier finden Sie Ruhe und Entspannung, erleben Sie die Natur in Ihren vielfältigen Farben, lauschen Sie der Tierwelt und machen Sie Halt, dort wo Sie es mögen, hier im Elbsandsteingebirge ! Auf einer Seite Wanderwege zu beschreiben ist schwer, doch ich möchte versuchen Ihnen Wanderziele der Sächsischen Schweiz vorzustellen. Egal wo Sie beginnen, die Wanderwege sind gut beschildert und führen an das von Ihnen gestellte Ziel. Um Ihren Wandertag angenehm zum Ziel zu führen, empfehle ich Ihnen vorab den Kauf einer Böhm-Wanderkarte für die Sächsisch-Böhmische Schweiz. Darin finden Sie alle Wanderwege mit viel Liebe zum Detail ausgeschildert. Da im Nationalpark Sächsische Schweiz viele Wanderwege zurückgebaut wurden und heute als solche nicht mehr erkenntlich sind, haben wir Herrn Dipl.Ing. Rolf Böhm sehr viel für den karthografischen Erhalt der alten Wege zu verdanken.
Rauenstein_bei_Weissig Basteifelsen

 

Der nahe gelegene Rauenstein ( 334 m ü. M. und damit der niedrigste der Tafelberge im Elbsandsteingebirge )) mit seiner schönen Berggaststätte ist über zwei verschiedene Wege zu erreichen. Von Weissig wandern Sie an den Fuß des Rauensteins und von dort an der Vorderseite den etwas bequemeren Weg auf die Anhöhe mit Felsgaststätte. Dafür sind 20 Min. Fußweg ausreichend. Den viel interessanteren und anspruchsvollen Anstieg gehen Sie von der Westseite aus Pötzscha kommend über den so genannten Kammweg. über Treppen, Leitern, schmalen Wegen, wie über einen Kamm, mit wunderschönem Ausblick zur der Bastei und weit in die Sächsische Schweiz

Kleiner_Bärenstein Bärensteine_im_Winter

 

Die Bärensteine sind ein aus dem großen und dem kleinen Bärenstein bestehendes Felsenmotiv. Der Kleine Bärenstein hat eine Höhe von 338 Meter, der ausladendere Große Bärenstein ist mit 327 Metern der kleinere der beiden Berge. Auf dem Kleinen Bärenstein befand sich einst eine Aussichtsgaststätte ( mit Bären ), die in den Jahren des 2. Weltkrieg teilweise abbrannte und dann von Thürmsdorfer Einwohnern geplündert wurde.Auch die Bärensteine kann man gut in diese Wandertour einbinden. Vom Rauenstein kommend wandert man durch schattigen Wald direkt am Fuße des großen Bärenstein vorbei um den kleinen Bärenstein zu erklimmen. Ein Aufstieg, mittelschwer mit kleiner schmaler Treppe lohnt sich, da man auch hier mit eine schöne Aussicht auf die anderen Sandsteinmotive der Sächsischen Schweiz hat.

Den Pfaffenstein ( 434 m ü.M. ) erhebt sich oberhalb der Ortschaft Pfaffendorf bei Königstein. Am Pfaffenstein finden sich auf kleinem Raum alle wesentlichen Landschaftselemente der Sächischen Schweiz: feuchte Schluchten, Klamme und andererseits Felstürme und -nadeln.Von Königstein kommend ist es eine gemütliche Halbtagestour vorbei am Quirl mit Diebeshöhle, einem Felsen, der seinem Namen ähnelt. Weiter über Wiesen bis an den Fuß des Pfaffensteines. Hier können Sie verschiedene Aufstiege wählen. Den vorderen steil nach oben oder den etwas weiteren, aber schöneren Aufstieg von der Südseite des Pfaffensteines. Oben angekommen, finden Sie Entspannung auf dem Felsenplateau, auch welchem sich auch ein Gartenlokal befindet. An der östlichen Stirnseite des Plateau`s haben Sie einen wunderschönen Blick auf die Barbarine, eine der bekanntesten Felsnadeln in der Sächsischen Schweiz. Diese 42,7 m hohe markante Felsnadel war einer der bekanntesten Kletterfelsen, Erstbesteigung 1905. Durch Erosion und Blitzeinschläge wurde die Stabilität erheblich gefährdet. Seit 1946 wurden stndig Sanierungsarbeiten durchgeführt. Trotzdem musste letztendlich 1975 die Barbarine für den Klettersport gesperrt werden.

Nebel_in_Thürmsdorf Polenztal_im_Herbst

 

Demnächst hier noch weitere Wandertipps. Schöne Wanderfotos finden Sie hier und in unserer Fotogalerie.

Schrammsteinaussicht_im_Winter Basteiblick_zur_Elbe

zum Seitenanfang


Sachsen - Nationalpark Sächsische Schweiz -Dresden - Kurort Rathen - Hotel Sächsische Schweiz - Urlaub - Ferienwohnung - Erholung - Wandern - Fotos - Radfahren - Fewo - Malerweg - Aroniabeeren - Domainverkauf